Vintage Fashion und Second Hand: Was ist der Unterschied?

Second Hand oder Vintage Mode kaufen, entwickelt sich weiterhin zu einer beliebten Alternative Klamotten nachhaltig zu beziehen. Zudem kann man qualitative und einzigartige Stücke zu einem erschwinglichen Preis einkaufen, der das Herz einer Modebewussten Person höher schlagen lässt.

Second Hand wird schon lange nicht mehr als – altes, ungewollte Kleidungsstück – gesehen. Gebrauchte Kleidung erzählen Geschichten und geben dem Outfit einen einzigartigen, nostalgischen Charakter. Auch Vintage Mode hat es mittlerweile zur Laufsteg Couture geschafft.

Mode entschleunigen 

Ware gebraucht statt neu kauft,  trägt zu einer Verlangsamung der Textilproduktion bei, da Klamotten wiederverwendet und im Textilenkreislauf beibehalten werden. 

Textiler Kreislauf

Solange Klamotten im Textilen Kreislauf gehalten werden spart man Ressourcen und das ist nachhaltiger und umweltschonender als eben – neue – Klamotten zu produzieren und zu kaufen. 

Unterschied

Die Begriffe Second Hand und Vintage werden oft als Synonyme verwendet und gerne mal wild durcheinander gebracht. Beides verbindet man oft mit: Alt, gebraucht oder eben doch individuell. Was ist also unterscheidet Second Hand von Vintage Mode?

Sacond Hand

Der Begriff „Second Hand“ stammt aus dem Englischen und beschreibt, dass etwas von einer in die andere Hand gelangt.

Vintage

„Vintage“ bedeutet übersetzt „alt“, „erlesen“ oder „Jahrgang“. Der Begriff beschreibt die Mode die aus einer älteren Kollektion entstammt und zu ihrer Zeit ziemlich im Trend war. Wann ein Kleidungsstück Stück als ,,Vintage“ eingestuft wird, bleibt heiss diskutiert. Man ist sich aber überwiegend einig, das Vintage Mode mindestens  Zwanzig Jahre alt sein soll. Von True Vintage ist bei mindestens Fünfzig Jahren die Rede.

Vintage Mode muss nicht ausschlißlich Second Hand Ware sein. Als Vintage wird auch als Wiederverwendung ungenutzter Lagerrestbestände bezeichnet, die in den letzten Jahren oder Jahrzehnten angefertigt wurden.

Was macht Vintage Mode so beliebt?

Wenn man Vintage einkauft, kauft man oft Fundstücke ein die nicht überall zu finden sind. Zudem wurde in früheren Epochen viel mehr Wert auf Qualität gelegt, als Heutzutage. Man kann Vintage auch mit Wein vergleichen – je älter, desto hochwertiger und begehrenswerter. 

Retro ist nicht Vintage

Wenn ein modernes und neu produziertes Kleidungsstück, ein altes Vintage Stil imitiert oder absichtlich mit gebrauchtem (used) Look in den Handeln kommt, nennt man das Retro.

Also

Vintage kann Sacond Hand sein, aber Sacond Hand ist – nicht immer – Vintage. Vintage ist nicht Retro, denn Vintage ist ,,alt“ und Retro ..neu“.

Mode durchläuft ein Zyklus

Mode durchläuft einen Zyklus. Was vor Zehn Jahren ,,Out“ war, kann Heute schon wieder voll im Trend liegen. Aus diesem Grund wird Vintage und Second Hand Mode immer beliebter. Will man seinen eigenen Stil dagegen treu bleiben, kann man auch mit Ware zweiter Hand individuelle Outfits zu kreieren.

 

Abonniere gerne meinen Blog, falls du mehr solcher Beiträge lesen willst. Das kannst du tun, in dem du dich unten mit deiner E-mail anmeldest, um meinen Newsletter zu erhalten. Ansonsten kannst du mir auch einfach über meine Social Media Kanälen folgen.

Instagram
Facebook
Pinterest
Links und Quellen:

Ubup

Retrokids

Mode Welt Online

Fotos @ fantasyislandland600 bei Secondhand Made by Schwarzmarkt
*Werbung, weil Verlinkung

 

 

0 Kommentare zu “Vintage Fashion und Second Hand: Was ist der Unterschied?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.